#1913film @arte (2)

29. Mai 1913: Die Premiere „Le Sacre du Printemps“ wird zum Skandal. Der Choreograf Vaslav Nijinsky hat zu Igor Strawinskys aggressiver Musik nicht minder kraftvolle Tänze inszeniert. Dies verstört das Pariser Publikum so sehr, dass es zu einer legendären Aufruhr im Theatersaal kommt. Ein kultureller Urknall: Denn nach der Premiere von „Sacre“ wird in der Musik nichts mehr so sein wie zuvor.

Dieser Ausschnitt aus unserem Film „1913 – Der Tanz auf dem Vulkan“ macht deutlich, welche kriegsähnlichen Zustände im Pariser Théâtre des Champs Elysées herrschten – und mit welch charmanter Eleganz sich Igor Stranwinsky dem Tumult entzog.

Unser Film „1913 – Der Tanz auf dem Vulkan“ läuft am 29. Mai um 20.15 Uhr auf Arte.

Im Mai tanzen wir auf dem Vulkan

„1913 – Der Tanz auf dem Vulkan“

Der Tanz der Jahrhunderte Maurice Bejart Lausanne

Der Tanz der Jahrhundert
Maurice Bejart
Lausanne

So heißt unsere neueste Dokumentation, die am 29, Mai um 20.15 Uhr auf Arte zu sehen sein wird.

Der 90minütige Film, an dem sechs Regisseure gleichzeitig beteiligt sind, ist wohl eine unserer experimentellsten und spannendsten Produktionen. Wir glauben, dass sie besondere Aufmerksamkeit verdient hat und widmen uns im gesamten Monat Mai dem Jahr 1913.

Es ist das letzte friedliche Jahr vor dem Ersten Weltkrieg. Die Künstler erahnen in ihren Werken schon die düsteren Zeiten: Autoren schreiben verzweifelte Texte, Maler zerstören Perspektiven. Und Igor Stravinsky schafft mit „Le Sacre du Printemps“ den aggressiven Soundtrack zur kulturellen Revolution.

Weiterlesen