#1913film @arte (12)

Freuds Psychoanalyse hat das Feindbild in uns allen offen gelegt: Wir alle fürchten uns vor unseren Vätern!

Doktor Freud ist höchstpopulär bei den jungen Intellektuellen des Jahres 1913. Er bringt sie auf eine neue Idee: Muss sich nicht vielleicht nur das Ich sondern auch die ganze Gesellschaft vom Vater befreien, um gesund zu werden? Die Jugend sagt em Patriarchat dem Kampf an!

Sie wird ihn verlieren. Ein Jahr später beginnen lange Kriegsjahre, in denen finstere Überväter regieren werden.

Mehr über den Vater/Sohn-Konflikt am 29. Mai um 20.15 Uhr in unserem Film „1913 – Tanz des Jahrhunderts“ auf Arte.

#1913film @arte (8)

A 20th CENTURY LOVE-STORY

Ein lebensgroßer Puppen-Fetisch von der Geliebten, Intrigen und Meisterwerke, geschaffen aus Besessenheit.

Alma Mahler, Femme fatale des 20. Jahrhunderts, bekannt als die schönste Frau Wiens, wird von den ganz Großen verehrt: Klimt, Mann,Ravel, Remarque, Gropius – um nur ein paar wenige zu nennen. Doch sie ist liiert Oskar Kokoschka einem der bekanntesten österreichischen Expressionisten, der Alma ganz für sich alleine haben will.

Sie beschreibt die Beziehung als „Liebeskampf“. „Niemals zuvor habe ich so viel Krampf, so viel Hölle, so viel Paradies gekostet.“

Oskar ist so vernarrt, dass er mehr als 400 Liebesbriefe schreibt, fast 20 Bilder von ihr malt und sich sogar eine Lebensgroße Alma-Puppe anfertigen lässt.

Das Ende der tragischen Liebesgeschichte ist am 29. Mai um 20.15 Uhr in unserer Dokumentation „1913 – Tanz auf dem Vulkan“ auf Arte zu sehen.

#1913film @arte (7)

Die wahren Künstler stecken ihre Nase ins Kokain – und tummeln sich am Montparnasse. Dieser festen Überzeugung war zumindest der Autor Apollinaire. Eine allumfassende Kokain-Sucht wollen wir den Künstlern des Jahres 1913 nicht unterstellen. Allerdings steckten sie in einem unglaublich produktiven Schaffensprozess – und tummelten sich wie heute am Montparnasse.

Paris entwickelte sich 1913 nämlich zum kreativen Zentrum Europas, wenn nicht sogar der Welt. Die Stadt war Treffpunkt, Wohnraum, Inspirationsquelle und Reiseziel für Künstler wie Picasso, Sartre, Debussy, Mrac, Braques, Matisse, Duchamp und Proust.

Die Kunsthistorikerin Cécile Debray nimmt uns in unserem Film „1913 – Tanz auf dem Vulkan“ mit auf eine Reise durch Paris und wandelt auf den Spuren der Kreativen, die die Kunst revolutionierten.

Die komplette kulturelle Stadtführung ist in unserem Film „1913 – Tanz auf dem Vulkan“ am 29. Mai um 20.15 Uhr auf Arte zu sehen.

#1913film @arte (6)

1913 ist das Jahr der Rekorde. In unserem Film „1913 – Tanz auf dem Vulkan“ stellen wir die spektakulärsten Errungenschaften des Jahres vor.

In Deutschland wird beispielsweise das größte Dampfschiff der Geschichte gebaut – und das nur ein Jahr nach der verheerenden Titanic-Katastrophe. Mutig!

Revolutionärer und zukunftsweisender ist allerdings die Erfindung des Fließbandes. Sie sorgt dafür, dass der Alltag und gesellschaftliche Status eines Arbeiters sich komplett neu definieren – bis heute.

Weitere rekordverdächtige Geschichten über das höchste Haus un den größten Bahnhof der Welt, den ersten Looping aller Zeiten oder einen unglaublich heißen Sommer am 29. Mai um 20.15 Uhr im Film „1913 – Tanz auf dem Vulkan“ auf Arte.