Im Mai tanzen wir auf dem Vulkan

„1913 – Der Tanz auf dem Vulkan“

Der Tanz der Jahrhunderte Maurice Bejart Lausanne

Der Tanz der Jahrhundert
Maurice Bejart
Lausanne

So heißt unsere neueste Dokumentation, die am 29, Mai um 20.15 Uhr auf Arte zu sehen sein wird.

Der 90minütige Film, an dem sechs Regisseure gleichzeitig beteiligt sind, ist wohl eine unserer experimentellsten und spannendsten Produktionen. Wir glauben, dass sie besondere Aufmerksamkeit verdient hat und widmen uns im gesamten Monat Mai dem Jahr 1913.

Es ist das letzte friedliche Jahr vor dem Ersten Weltkrieg. Die Künstler erahnen in ihren Werken schon die düsteren Zeiten: Autoren schreiben verzweifelte Texte, Maler zerstören Perspektiven. Und Igor Stravinsky schafft mit „Le Sacre du Printemps“ den aggressiven Soundtrack zur kulturellen Revolution.

http://www.youtube.com/watch?v=RLR0gHhDcKc

In allen gesellschaftlichen und kulturellen Bereichen geschehen radikale Umbrüche, die unser Film in verschiedenen Kapiteln beschreibt: Pablo Picasso und Georges Braque beweisen mit dem Kubismus, dass man Perspektivwechsel malen kann. Coco Chanel löst mit ihren schlichten Mode-Entwürfen die pompösen Designs von Paul Poiret ab. Und niemand scheint zu ahnen, dass technische Revolutionen wie das Fließband schon bald zu Kriegszwecken eingesetzt werden. Denn in Wien warten Hitler und Stalin bereits darauf, die Weltbühne zu betreten…

Wir starten heute eine Zeitreise, die 100 Jahre zurück geht. Über Twitter, Facebook, Spotify, dieses Blog und unsere Webseite werden wir an jedem Wochentag neue spannende Geschichten zum Jahr 1913, seinen Künstlern und Menschen mit euch teilen. Und am 29. Mai wird hier im Blog und über Twitter die Übertragung unseres Films kommentiert, diskutiert und mit spannendem Zusatzmaterial zu einer Social-Media-Erfahrung erweitert werden.

Wir freuen uns, wenn ihr uns auf unserer Zeitreise begleitet und eure Freunde und Twitter-Follower einladet. Helft uns, hier und über den Hashtag #1913film das Jahr 1913 wieder auferstehen zu lassen.