Heute in der ARD: Ein Hauch von Freiheit

Ein Hauch von Freiheit

Ein Hauch von Freiheit

Heute Abend zeigt die ARD um 22.45 Uhr eine ganz besondere Dokumentation von uns, die die Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg aus einer ganz neuen Perspektive beleuchtet:

Sie kamen nach Deutschland um das Land vom Rassismus zu befreien und zur Demokratie zu erziehen. Und das in einer Armee, die die Rassentrennung weiterhin konsequent praktizierte. Ein Krieg an zwei Fronten und ein Atemzug der Freiheit, der ihr Leben für immer verändern sollte.

„Ein Hauch von Freiheit“ erzählt die Geschichte afroamerikanischer GIs, die nach Ende des zweiten Weltkriegs in Deutschland stationiert waren. Vom deutschen Volk als Repräsentanten einer Siegermacht akzeptiert, erfuhren viele schwarze GIs zum ersten Mal eine Gesellschaft ohne die Trennung der Rassen, die in den Südstaaten gesetzlich verankert war, und in ganz Amerika praktiziert wurde. Dieser „Hauch von Freiheit“, wie Colin Powell diese Fügung des Schicksals nannte, war einer der Zündfunken der amerikanischen Bürgerrechtsbewegung. Aber auch für die deutsche Bevölkerung markierte die Begegnung mit den afroamerikanischen GIs einen Neuanfang nach dem Krieg, waren sie doch die ersten, die den Deutschen wieder freundlich und aufgeschlossen begegneten.

BROADVIEW TV begleitet ehemalige GIs, Bürgerrechtler und prominente afroamerikanische Zeitzeugen wie Colin Powell oder John Lewis auf Ihrer Erinnerungsreise.

„Ein Hauch von Freiheit“, 14. Januar 2015, 22.45 Uhr, ARD