#DokuPause – Heinz Rühmann

Heinz Rühmanns wichtigste Rolle war die des „kleinen Mannes“ außerhalb der Kinoleinwand. Wie kaum ein anderer Schauspieler war er in der Nachkriegszeit eine Identifikationsfigur für die Deutschen, die die Schrecken des Krieges und den Schock über den eigenen Sündenfall.

Rühmann erschien wie der unbescholtene schelmische Bürger. Vergessen war, dass er für die Nazis in Propagandafilmen mitgewirkt hatte und mit anderen deutschen Schauspielern applaudierte, als Joseph Goebbels sich rühmte, die Juden aus der Kunst vertreiben zu haben. Gleichzeitig half Rühmann seiner jüdischen Frau, in Sicherheit zu kommen.

Der Schauspieler schaffte den Drahtseilakt, sowohl bei den Nazis als auch später in der BRD großes Anerkennung zu erfahren. Ohne dabei seine Werte zu verleugnen.

Ein komplexes Leben, das wir 2007 in der Dokumentation „Legenden – Heinz Rühmann“ bleuchtet haben.

Rühmanns letzter TV-Auftritt
Alle Filme von Heinz Rühmann
Online-Gedenkbuch von Heinz Rühmann