60 Jahre „Das Wunder von Bern“

„Aus, aus, aus, das Spiel ist aus! Deutschland schlägt Ungarn! Deutschland ist Weltmeister!“ Diese Worte brachten heute vor genau 60 Jahren eine ganze Nation zum Jubeln. Deutschland wurde zum ersten Mal in der Geschichte Fußball-Weltmeister. Es war ein Sieg mit dem niemand gerechnet hatte – es war das Wunder von Bern.

Als klarer Außenseiter startete die deutsche Elf in die Partie gegen den Titelfavoriten Ungarn. Und es trat genau das ein, was alle befürchtet hatten: Nach nur acht Minuten lag die Mannschaft von Sepp Herberger bereits mit zwei Toren zurück. Keiner rechnete mehr mit einem Umbruch. Doch die Mannschaft rappelte sich auf und es gelang ihr in nur zehn Minuten durch die Tore von Morlock und Rahn mit den Ungarn gleichzuziehen. Das Spiel war wieder ausgeglichen und ein Fußballkrimi auf Augenhöhe begann. Nur wenige Minuten vor Schluss sorgte Rahn für die Erlösung. „Aus dem Hintergrund müsste Rahn schießen, Rahn schießt, Toooor, Tooor, Toooor!“ Die Worte des Radioreporters Herbert Zimmermann ließen in ganz Deutschland die Depression der Nachkriegszeit kurz vergessen.

Unsere Dokumentation „Das Wunder von Bern – Die wahre Geschichte“ zeigt die dramatischen Minuten, die in die Sportgeschichte eingingen:

Das Wunder von Bern (Ausschnitt) from BROADVIEW TV on Vimeo.

60 Jahre nach dem Wunder von Bern steht die deutsche Nationalelf heute im Viertelfinale gegen Frankreich. Vielleicht hören wir ja Tom Bartels schreien: „Aus dem Hintergrund müsste Müller schießen, Müller schießt, Tooor!“

Die Dokumentation „Das Wunder von Bern – Die wahre Geschichte“ kann hier auf Vimeo ausgeliehen und gekauft werden.